FAQ - Häufig gestellt Fragen

Die meisten häufig gestellten Fragen einfach beantwortet...

Warum funktioniert cymedics cryo?

Das Verfahren der Kryolipolye kann nur funktionieren, wenn folgende Parameter gegeben sind:

  • eine Behandlungsdauer von ca. 1 Stunde
  • eine Behandlungstemperatur von mindestens minus 2 Grad

Für Ihre Sicherheit wird das Gerät genau auf Ihre Bedürfnisse eingestellt.
Während der Behandlung kann zu jeder Zeit nachkalibriert werden. Das cymedics cryo Gerät ist eines der wenigen am Markt, welches konstant Rückmeldung an den Behandelnden über den Behandlungsablauf gibt.

Wie lange dauert eine Behandlung?

Bei einer Behandlung kann pro Applikator ein Areal von 240 cm2 behandelt werden. Dies entspricht in etwa einer Handfläche. Da wir mit zwei Applikatoren parallel arbeiten können, sind zwei solche Areale pro Behandlung möglich.

Ist die cymedics cryo Behandlung schmerzhaft?

Das Verfahren ist nicht schmerzhaft. Man verspürt lediglich anfangs ein leichtes Kälte- und Druckgefühl, welches jedoch nach ca. 10 Min abklingt. Danach ist die Behandlung sehr komfortabel, auch kann der Behandelte nebenbei trinken oder lesen.

Wie viele Behandlungen sind notwendig?

Pro Behandlungsareal sind 2-3 Sitzungen im Abstand von 2-3 Monat möglich. Häufig haben Kunden schon nach 1-2 Sitzungen ihr gewünschtes Ziel erreicht. Da der Körper mit den durch die Behandlung initiierten Prozessen sehr beschäftigt ist, sollte eine weitere Behandlung an einem anderen Areal frühestens nach 3 Wochen begonnen werden. Nach 6-8 Wochen sind Nachbehandlungen am selben Areal möglich.

Wie lange dauert es, bis das endgültige Ergebnis einer Behandlung sichtbar ist?

Abhängig vom jeweiligen Stoffwechsel der Person, ist mit den ersten sichtbaren Ergebnissen nach 3 – 4 Wochen zu rechnen. Der ganze Abbauprozess dauert mindestens 12 Wochen. Über die möglichen Ergebnisse, die sich mit der Behandlung erzielen lassen, werden Sie im Beratungsgespräch umfassend informiert.

Kann ich nach der Behandlung sofort nach Hause gehen?

Nach der Behandlung haben Sie in der Regel keinerlei Einschränkungen. Sie können danach sogar ohne weitere Wartezeit nach Hause gehen. Eine Behandlung ist sogar z.B. über die Mittagspause ist möglich.

Ist eine spezielle Nachsorge nach der Behandlung nötig?

Es ist keine spezielle Nachsorge nötig. Es muss keine Kompressionswäsche nach der Behandlung getragen werden.

Für wen ist die Methode geeignet?

Da die Methode eine ähnliche Fettreduktion wie die herkömmliche Fettabsaugung bietet, ist sie am besten für Patienten geeignet, welche invasive Eingriffe scheuen. Ob die individuellen Voraussetzungen für eine Behandlung mit der Kryolipolyse gegeben sind, kann leicht im Rahmen eines Beratungsgespräches festgestellt werden.

Kann die Behandlung mehrfach nacheinander durchgeführt werden?

Wenn der Behandelte schon einen Behandlungszyklus gemacht hat, ist es sinnvoll, jeweils mind. 6 Monate zu warten, um zu erkennen, wie viel Fett abgebaut wurde. Die ist aber in den seltensten Fällen notwendig!


 

Haben Sie noch mehr Fragen?

Sie können sich bei uns direkt vor Ort bei einem kostenlosen Beratungsgespräch informieren und beraten lassen. Sie werden beim Beratungsgespräch über Ablauf, Dauer, sowie Verhaltensweisen für ein optimales Ergebnis aufgeklärt.

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular…

Kontraindikatoren & Risiken

Kontraindikationen

Bestimmte Erkrankungen, sowie die Einnahme bestimmter Medikamente, sprechen gegen eine Kryolipolyse-Behandlung. Die Kontraindikationen werden im Beratungsgespräch ausführlich besprochen.  Wir möchten Sie aber bereits an dieser Stelle darauf hinweisen.

Personen, die folgende Indikationen aufweisen, sind nicht für das Kryolipolyse-Verfahren geeignet:

  • Starkes Übergewicht
  • Erkrankungen des Fettgewebes
  • aktive Kälte- oder Druckurtikaria (Nesselsucht)
  • Kryoglobulinämie
  • Cortison-Langzeittherapie (ab 1 Jahr) oder erhöhte Zufuhr von Cortison (über 10 mg/Tag)
  • Schwangerschaft
  • Hautareale mit offenen oder infizierten Wunden, Blutungen, Hämorrhagie, beeinträchtigter periphere Zirkulation oder anderen Hauterkrankungen
  • Raynaud-Krankheit
  • Narbengewebe oder Hautleiden wie Ekzeme oder Dermatitis im Behandlungsgebiet
  • Eingeschränkte Gefühlsempfindung der Haut

Nebenwirkungen und Risiken

Generell gilt die Kryolipolyse als sehr schonend und risikoarm. Es können jedoch folgende Nebenwirkungen auftreten.

  • Hämatom (Bluterguss)
  • Druck- und Berührungsempfindlichkeit
  • Rötung
  • Schwellung

     Selten:

  • Knötchenbildung im Fettgewebe
  • postinflammatorische Hyperpigmentierung (bei Einnahme von Akne-Präparaten, Hormonen, Antibiotika oder Malariamittel)